Severn Township

Überblick

Severn Township wird allgemein als Ontarios Seenland in Orillia bekannt, da sie an die Stadt Orillia angrenzend befindet und von See Couchiching im Osten begrenzt, der Severn River im Norden, Georgian Bay im Westen und Bass Lake im Süden. Diese Freizeiteinstellung ermöglicht zahlreiche Aktivitäten das ganze Jahr mit einer breiten Palette von Dienstleistungen.

Ländlichen und städtischen Siedlungen wie Coldwater, Washago, Port Severn, Severn Falls und bieten eine Atmosphäre Marchmont von Komfort und Entspannung das ganze Jahr über.

Es gibt eine Vielzahl von Sommer und Winter Aktivitäten für die Bewohner von Skifahren und Radfahren zu Angeln und verschiedenen Wassersport zu genießen. Eine fantastische Community, dass jemand wäre stolz zu Hause anrufen!

Erholung

Die Gemeinde Severn bietet zahlreiche Aktivitäten im Winter wie ein Hauch frischer Luft Outdoor Sports, Land Tours, Laubholz-Ski und Bike, das Horseshoe Resort, KS Simcoe Ice Hut, Vermietung Mount St. Louis Moonstone Ski Resort nur einige zu nennen .

Sommer Outdoor-Aktivitäten an den Stränden und Parks, Wanderwegen, schaufelt, Golfen, Radfahren, Kinderlager, Agrar- und Ökotourismus, Wassersport, Jachthäfen, Angeln, Bootfahren und Bootstouren und das Boot ins Wasser genossen werden.

Es gibt viele historische, künstlerische und kulturelle Stätten mit Volksfeste, Museen und Opernhäuser. Es gibt verschiedene Hotels und Resorts bleiben in und Restaurants lokale Küche zu genießen. Das Nachtleben ist auch sehr lebendige bei Severn Township.

Geschichte

Severn was first inhabited by Chief John Aisance and his band of Chippewas in the 1830s along Coldwater river building a grist mill that natives owned till 1849. Coldwater opened to the Europeans in 1836.

At the mouth of the Severn River, another community sprang up. The residents called it Severn Mills after a sawmill was built there around 1850. Lumber from this area was sent out on ships. The village was renamed to Port Severn in 1868. In 1875, the Georgian Bay Lumber Co. was formed, soon to become the major lumber producer in the Severn River watershed.

The settlement expanded rapidly over the next 20 years. In 1896, the mill was struck by lightning and burned to the ground greatly reducing the timber supply since was not rebuilt and the population declined. Severin was incorporated into a village in 1908. With the completion of the Trent–Severn Waterway in this area in 1915, economic activity shifted from lumber to tourism.

Die Informationen auf dieser Seite gesammelt oder durch Homeania oder Beiträge zur Homeania geschrieben wurde. Homeania keine Garantie für die Genauigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen und Reproduktion dieses Materials ohne ausdrückliche Zustimmung ist nicht gestattet

Nutzungsbedingungen | Datenschutz-Bestimmungen | Copyright © 2019 Homeania Corporation. Alle rechte vorbehalten.